Arbeitszeugnis Gastronomie - was ist dabei wichtig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitszeugnis Gastronomie - was ist dabei wichtig?

    Hallo,

    ich arbeite in einer kleiner Bar als Cocktailmixer und möchte mich jetzt gerne beruflich verändern. Mein Chef hat 2 Angestellte und mir gesagt, er weiß absolut nicht, was er in der Arbeitszeugnis für mich schreiben soll - ich soll ihm ein Zeugnis vorschreiben und er würde es mir dann unterschreiben. Er findet es zwar sehr schade dass ich gehe, möchte mir aber keine Steine in den Weg legen. Hat jemand ein paar Tipps was ich da schreiben kann? So einfach ist das ja nicht oder? Ich habe mich da jetzt schon ein wenig rein gelesen und etwas von "Geheimcodes" gefunden. Ich hoffe es kann mir jemand von Euch behilflich sein.

    LG
    Max

  • #2
    Hallöle Mixer,
    ich werfe dir hier einfach mal ein paar Bausteine rein, die du für dein Arbeitszeugnis verwenden solltest:

    Herr … war in der Zeit von … bis … in unserem Unternehmen beschäftigt.

    Sein Aufgabengebiet umfasste:
    Hier alles aufführen, was du gemacht hast
    • alkoholhaltige Shakes
    • alkoholfreie Shakes
    • milchhaltige Shakes etc. etc.


    Herr … verfügt über ein hohes Maß an ständig anwendungsbereitem Fachwissen und zeigte im Umgang mit den Gästen und dem Team gepflegte Umgangsformen.

    Herr … erledigte alle rund um sein Aufgabengebiet anfallenden Arbeiten zu unserer vollsten Zufriedenheit.

    Wir bedauern, dass uns Herr … auf eigenen Wunsch verlässt, um sich anderen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Wir bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit mit einem sehr flexibel einsetzbaren Mitarbeiter und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.
    * * *
    Ich hoffe, das hilft dir so erst mal weiter. Falls du weitere Fragen hast, bitte nicht „an Herzdrücken sterben“. Einfach her damit. MfG JennyB

    Kommentar


    • #3
      Welch ein schöner Freibrief!

      Kommentar


      • #4
        Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, vertrauensvolle Zusammenarbeit und so weiter.
        Also wem da nichts einfällt, der hat seinen Job aber auch nicht verstanden. Warum er dann wohl Chef geworden ist?

        Aber eigentlich haben es Barkeeper doch nicht sonderlich schwer, was neues zu finden. Vor allem ist das doch immer ziemlich schnell gelernt, so dass man da eigentlich sogar Neulinge im Job ranlassen könnte. Wohin hat es dich denn dann verschlagen?

        Ich leg dann meinem Chef beim nächsten Wechsel auch so ein Zeugnis hin, was ich geschrieben habe und lasse es ihn unterschreiben. Ich glaube, das würde er bei mir sogar durchgehen lassen.

        Kommentar

        Lädt...
        X