Weiterbildung als Produktionshelfer/in

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weiterbildung als Produktionshelfer/in

    Hallo allerseits,

    ich arbeite jetzt seit Ende 2011 als Produktionshelfer bei einer Zeitarbeitsfirma und bin 36 Jahre alt. Mein Alltag sieht so aus, dass ich mal bei der einen Firma ca. 3 Monate an einer Stanze arbeite, beim nächsten Einsatz in einer anderen Firma aber schon wieder für 4 Wochen am Fließband stehe oder irgendwelche Metallteile von Öl befreien resp. putzen muss.

    Da ich ungelernt bin, würde mich interessieren, was ich in den nächsten Jahren für Weiterbildungsmöglichkeiten habe bzw. ob diese eventuell schon jetzt umsetzbar sind. Mein Interesse gilt hier in erster Linie einer IHK-Ausbildung.

    Vielen Dank
    Marcel

  • #2
    Hallo Marcel,

    entschuldige die verspätete Antwort. Eine Weiterbildung ist stets ratsam und gerade im fortgeschrittenen Alter auch besonders wichtig. Für den Beruf des Produktionshelfers ist prinzipiell keine besondere Ausbildung für eine Beschäftigung von Nöten. Dieser Umstand führt jedoch genau dazu, dass eine Festanstellung bei einem Arbeitgeber so gut wie unmöglich erscheint. Es ist daher sehr zu entfehlen, sich in diesem Berufszweig weiterzubilden.

    So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Kurse und Lehrgänge zu besuchen, um sich weiterzubilden oder sogar einen Berufsabschluss nachzumachen. Mit einer mehrjährigen Berufspraxis im Bereich Produktionshelfer kann in vielen Fällen sogar eine verkürzte Form der Berufsausbildung absolviert werden.

    Des Weiteren ist es möglich, über die sogenannte Externenprüfung einen Abschluss zu erhalten. Voraussetzung hierfür ist ebenfalls eine mehrjährige Berufserfahrung. Über die Zulassung zu einer solchen Externenprüfung entscheidet die hierfür zuständige Kammer. Für die Externenprüfung werden im Vorfeld diverse Seminare und Lehrgänge angeboten, welche auf die Abschlussprüfung vorbereiten. In diesen Kursen können sich diverse Fachkenntnisse, praktisch und theoretisch, angeeignet werden. Weitere Informationen zur Externenprüfung können bei der Bundesagentur für Arbeit oder dem Bundesministerium für Bildung und Forschung erlangt werden.

    Wenn die Weiterbildung direkt bei der IHK stattfinden soll, so ist es ratsam sich direkt bei der zuständigen IHK, zu informieren. Einfach unter www.ihk.de das passende Bundesland wählen und los geht es!

    Viel Erfolg für die berufliche Zukunft!

    Viele Grüße
    Alexander

    Kommentar


    • #3
      Wenn es um die Weiterbildung für verschiedene Branchen geht, empfehle ich diese Bildungsakademie https://www.fain.de/ . Ich finde, dass es sehr wichtig ist, seine Weiterbildung an einer guten Bildungsakademien zu machen, wo alles gut organisiert ist und man schon vorher mit dem Lehrplan, den Ausbildungskosten und alles Weiterem ausführlich bekannt gemacht wird. Ich habe vor einigen Jahren eine Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik gemacht und wurde, bevor ich mich endgültig entschieden hatte, sehr ausführlich bei einem Beratungsgespräch über alles informiert. Es blieben wirklich keine Fragen offen, was für mich am wichtigsten war. Gruß

      Kommentar

      Lädt...
      X