Allergien im Vorstellungsgespraech angeben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergien im Vorstellungsgespraech angeben?

    guten tag,
    kurze frage an die experten… wir ist das?... muss ich allergien im vorstellungsgespraech angeben, auch wenn sie fuer meinen job keine rolle spielen?... dank fuer tipps biggi

  • #2
    Hallo Biggi,

    hast du eine Allergie, die in deinem Job relevant ist, musst du diese Angeben. Bewirbst du dich als Koch, so ist es wichtig, ob du eine Lebensmittelallergie hast und somit nicht voll einsatzfähig bist. Bewirbst du dich zum Beispiel als Friseurin, ist eineLebensmittelallergie irrelevant. Diese musst du daher nicht angeben, da sie dich in deiner Arbeit nicht beeinträchtigt. In diesem Fall solltest du allerdings eine Allergie auf Chemikalien oder Parabene und Zusatzstoffe angeben, da diese dich in deiner Arbeit einschränken können. Grundsätzlich gilt: Führt die Allergie zu einer dauerhaft fehlenden Eignung, musst du sie angeben. Verschweigst du relevante Allergien im Vorstellungsgespräch, kann dieses Verhalten sogar zu einer Kündigung führen. Verschweigst du jedoch für den Job irrelevante Allergien, musst du keine Konsequenzen befürchten.

    Also: Gib relevante Allergien an, auch, um deine Gesundheit nicht zu gefährden. Alles andere kannst du ruhigen Gewissens verschweigen.

    Gruß
    Alexander

    Kommentar


    • #3
      Hallöle Biggi,
      Alex hat eigentlich schon so ziemlich alles gesagt. Eine Ergänzung habe ich noch: Eine Hausstauballergie solltest du immer mit angeben, da sie grundsätzlich überall relevant ist. MfG JennyB

      Kommentar


      • #4
        guten tag,
        danke fuer tipps… dummerweise bin ich kuechenhilfe… hab eine allergie auf einige seifenarten… biggi

        Kommentar


        • #5
          Also wenn sie keine Rolle spielen, sehe ich keinen Grund, warum sie angegeben werden sollten. Das hat ja nichts mit der Berufsausübung und dem Arbeitsplatz an sich zu tun. Das kann man also getrost unter den Tisch fallen lassen. Interessiert den Arbeitgeber ja auch nicht.

          Kommentar

          Lädt...
          X