Lebenslauf unterschreiben - ist wichtig für die Bewerbung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebenslauf unterschreiben - ist wichtig für die Bewerbung?

    Zu einer einwandfreien Bewerbung gehört neben einem seriösen Anschreiben auch ein perfekter Lebenslauf. Was viele Bewerber nicht wissen ist, dass man den Lebenslauf unterschreiben muss – ebenso wie das Anschreiben. Doch auch diejenigen, die über dieses Wissen verfügen, sind sich oft nicht sicher, welche formellen Richtlinien es zur Unterschrift auf dem Lebenslauf gibt. Zudem stellen sich die meisten Bewerber zu Recht die Frage, welche Bewandtnis das Lebenslauf Unterschreiben eigentlich hat.

    Die Lebenslauf Unterschrift ist sehr wichtig für den potentiellen Arbeitgeber, denn dieser entnimmt der Unterschrift, dass der Bewerber im Anschreiben und Lebenslauf korrekte Angaben geleistet hat. Für die Seriosität der kompletten Bewerbung ist dies somit besonders wichtig.

    Unterschreiben Sie Bewerbung und Lebenslauf

    Inhaltlich verändert sich an einem gut gestalteten Lebenslauf natürlich nichts, wenn die Unterschrift fehl platziert ist. Dennoch erweckt diese Tatsache einen unqualifizierten Eindruck, der möglicherweise dafür sorgt, dass das Bewerbungsschreiben aussortiert wird. Auch beim Lebenslauf unterschreiben darf daher nichts dem Zufall überlassen werden.

    Auf der linken Seite (unter der letzten Auflistung) werden Ort und Datum (z.B. August 2013) notiert. In dieselbe Zeile, jedoch auf die rechte Seite, gehört die Unterschrift. Diese sollte aus Vor- und Nachnamen bestehen. Generell wird eine gut leserliche Unterschrift empfohlen. Dies bedeutet nicht, dass eine „neue“ Unterschrift entwickelt werden muss. Es geht vielmehr darum zu gewährleisten, dass das Schriftbild einheitlich ist. Wer schon einmal mit einem Kugelschreiber geschrieben hat wird wissen, dass die Mine oft zum Aussetzen neigt und sich hierdurch keine schöne Unterschrift erreichen lässt. Alternativ tut es auch eine eingescannte Unterschrift.

    Auch das unterschreiben des Lebenslauf mit einem Fineliner wird nicht empfohlen. Diese Stifte sorgen zwar für ein schönes Schriftbild, ermöglichen jedoch nur eine recht schmale Linienführung. Für eine Unterschrift auf dem Lebenslauf ist ein Fineliner daher nicht die richtige Wahl, da die Unterschriftslinie durchaus etwas auffälliger sein sollte.

    Damit beim potentiellen Arbeitgeber in keiner Weise ein unschönes Bild in Erinnerung bleibt, sollte unbedingt ein Füller verwendet werden. Dessen Mine sorgt für ein gleichmäßiges Schriftbild ohne Aussetzer. Für einen guten optischen Eindruck sollte zudem blaue Tinte verwendet werden, die sich bereits auf den ersten Blick von der schwarzen Druckerfarbe absetzt. Sollten diese Regeln eingehalten werden, steht einer perfekten Bewerbung nichts mehr im Wege.
Lädt...
X