Photo im Lebenslauf - Was denkt ihr darüber?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Photo im Lebenslauf - Was denkt ihr darüber?

    Ich weiß schon, dass es hier in Europa eigentlich üblich ist ein Photo in den Lebenslauf zu haben, aber meiner Meinung sollte das abgeschafft werden. Was sagt einem/einer Personalleiter/in das Photo über deine professionellen Kenntnisse? Gar nichts! Es ist nur eine Augenwischerei und der hübscheste bzw sympathischste Bewerber hat schon einen Vorteil damit, unabhängig von den wirklichen Voraussetzungen. In den USA, Kanada und Großbritannien wird das, soweit ich weiß auch gar nicht gemacht. Was denkt ihr über dieses Thema?

  • #2
    Ich brauche es auch nicht und viel mehr als ob man sich halbwegs kleiden kann sagt es einem auch nicht.
    Wenn man sich auf öffentliche Stellen bewirbt dann ist es auch nicht üblich ein Foto mit in den Lebenslauf zu geben, man darf nicht mal etwas in den Lebenslauf schreiben, dass sagt welches Geschlecht man hat. Das würde nämlich die Auswahl beeinflussen.
    Ich kann es nicht nachvollziehen wieso man immer auf ein Foto besteht, bei ein paar Jobs kann ich es ja verstehen aber für einen Bürojob ohne Kontakt mit Kunden sollte zuerst die fachliche Kenntnis im Vordergrund stehen.

    Kommentar


    • #3
      Genauso sehe ich es ja auch! Wenn ich Jobinserate lese wo explizit noch unten steht "Bewerbung mit Foto" dann werd ich schon fast wütend wie oberflächlich es noch immer in gewissen Branchen beziehungsweise Platformen abläuft. Ich gehe da auch noch weiter. Auch wenn man mit Kunden in Kontakt ist, soll es egal sein wer man ist und wie man ausschaut, es zählt allein die professionelle Kompetenz. Sollen nun nur die "Hübschen" mit den Kunden in Kontakt sein und die nicht so "ansehnlichen" hinten in den Kammerln hinter einem Bildschirm oder sonst was stehen? Ich bin da sehr dagegen. Wie gesagt, es gibt ja schon viele Länder in denen ein Foto nicht gefordert wird aber hierzulande lese ich es doch sehr oft noch (auch bei normalen Buröarbeiten und ähnlichen Jobs).

      Das es noch weiter geht und das Geschlecht nicht genannt werden darf finde ich auch super. Das ist der richtige Weg

      Kommentar

      Lädt...
      X