Online Marketing Branche auf dem Prüfstand: Wie denkt diese Branche?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Online Marketing Branche auf dem Prüfstand: Wie denkt diese Branche?

    Online Marketing Branche auf dem Prüfstand: Wie denkt diese Branche?

    Das digitale Zeitalter hat eine neue Zunft mit sich gebracht: Online Marketer! Diese Berufsgruppe ist besonders breit aufgestellt und kümmert sich um die Firmenwebsite, die Umsetzung von SEO-Strategien, die Betreuung von Social Media Kanälen und, und, und. Online Marketing Management ist ein breites und abwechslungsreiches Feld, das lebenslanges Lernen erfordert. Wir haben uns einmal genauer angesehen, wie diese Branche tickt.



    Online Marketing Manager verfügen über ein umfassendes Know-how

    Im Prinzip lässt sich das Anforderungsprofil eines Online Marketing Managers mit einem klassischen Marketing Manager vergleichen - allerdings fokussieren sich die Aufgaben des Online Marketers auf das Internet. Klassische Marketing-Kenntnisse gehören also auch heute noch zum Handwerkszeug eines jeden guten Marketing-Managers. Online Marketer haben darüber hinaus auch ein breites Wissen zu digitalen Marketingkanälen und verfügen über ein gutes technisches Verständnis rund um Websites, Social Media und digitale Instrumente.



    Und wenn das nicht bereits ausreichen würde, verfügen Online Marketing Manager auch noch über eine gehörige Portion Kreativität. Schließlich wollen Marketing-Strategien auch kreativ umgesetzt werden. Online Marketing Jobs finden Interessierte auf unterschiedlichen Jobbörsen im Internet sowie bei diversen Digitalagenturen, die sich dem Online Marketing verschrieben haben. Der Trendjob ist gerade bei jungen Leuten sehr beliebt, da er gute Zukunftsaussichten hat und sehr vielfältig ist. Das sind einige typische Tätigkeitsbereiche aus dem Online Marketing:
    • E-Mail-Marketing
    • Suchmaschinen-Marketing
    • Online Ads (Google, Facebook etc.)
    • Social Media Marketing
    • Affiliate Marketing
    • Web-Controlling
    • Conversion-Optimierung



    In der Online-Marketing Branche tummeln sich also vor allem Generalisten, die viele einzelne Stränge zu einem stimmigen Gesamtkonzept zusammenführen. Wer eher auf der Seite der Spezialisten zu Hause ist und lieber tief in einen einzelnen Wissensbereich eintaucht, ist in der Online Marketing Branche fehl am Platz. Online Marketer verfügen über einen generalistischen Gesamtüberblick und übernehmen sehr abwechslungsreiche Aufgabenbereiche.



    Online Marketer sind offen für Neues

    Die Online Marketing Branche ist bekannt dafür, sich schnell auf neue Trends einzustellen und stets offen für neue Entwicklungen zu bleiben. Ein Online Marketer sollte also offen für lebenslanges Lernen sein. Ein BWL- oder Wirtschaftsinformatik-Studium bietet eine sehr gutes Fundament. Das eigentliche Lernen beginnt jedoch erst danach. Weiterbildungen und Informationen über aktuelle Trends einholen, gehören für die Online Marketing Branche zum Pflichtprogramm. Der Besuch von speziellen Seminaren oder wichtigen Branchentagungen sind ein Muss, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Online-Welt verändert sich rasend schnell, weshalb in dieser Branche eine hohe Flexibilität Voraussetzung ist.



    Online Marketer haben Freude am Netzwerken

    Last but not least: Online Marketer lieben es, sich mit anderen zu vernetzen. Blogs, Social Media Kanäle und andere soziale Plattformen sind mittlerweile fest im Online Marketing verankert. Selbstverständlich funktioniert das Social Web etwas anders als z.B. Paid Advertising oder Suchmaschinenoptimierung. Um die Mechaniken dahinter zu begreifen, sollte man das Netzwerken und die Kommunikation im Social Web genauer verstehen. Instagram, Facebook, Youtube, TiKToK und Co. sollten nicht als reine Werbekanäle begriffen werden, sondern als Raum für Austausch und Kreativität. Wer das Social Web begreift, versteht auch das Konsum- und Informationsverhalten der digital natives besser.

  • #2
    Gut beschrieben! Kleine Ergänzungen würde ich hier noch wagen. Es gibt hochprofessionelle Agenturen mit Online Marketing Experten, die es geschafft haben, mit innovativen Eigenentwicklungen Großkunden auf sich lenken. Ich kenne eine Agentur hier in München, die bekannt für ihre eigenentwickelten Tools ist (vgl. https://www.performance-suite.io/seo-tool/ ) und man merkt schnell, dass Dienstleister in Sachen Digitalisierung, KI und Online Marketing einen größeren Sprung nach vorn machen.

    Kommentar


    • #3
      Hallo!

      Da möchte ich auch gerne meine Erfahrungen nennen.
      Es ist so, dass man sich zum Thema Marketing echt umfassend im Web informieren kann.
      Unterschiedliche Anhaltspunkte habe ich dann auch im Web gefunden. Wie man vorgehen will, muss dann jeder am Ende selber entscheiden.
      In meinem Fall war es dann auch so, dass ich mich nach einer Agentur für das SEO Wesseling gesucht habe.

      Gefunden habe ich dann auch unterschiedliche Informationen und Leistungen.
      Da habe ich dann auch die Agentur Design4u gefunden.

      Bei denen habe ich mich beraten lassen und ich muss auch sagen, dass ich sehr zufrieden bin.

      Aber Online Marketing ist wirklich breit gefächert, aus dem Grund muss jeder für sich entscheiden, wie er vorgehen will.

      Kommentar


      • #4
        Würdet ihr sagen SEO die beste Art von Online Marketing?

        Meiner Meinung nach gibt es keine "beste" Art von Online Marketing, da verschiedene Marketingmaßnahmen für unterschiedliche Ziele und Zielgruppen geeignet sein können. Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann eine wirksame Möglichkeit sein, um das Ranking einer Website in den Suchmaschinen zu verbessern und somit mehr Traffic auf die Website zu lenken. SEO bezieht sich auf Maßnahmen, die darauf abzielen, das Ranking einer Website in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen zu verbessern. Diese SEO Agentur Hannover beherrscht dieses Metier richtig gut.

        Allerdings ist SEO nur eine von vielen Möglichkeiten, um Online Marketing zu betreiben. Andere Arten von Online Marketing umfassen z.B. Pay-per-Click-Werbung (PPC), Social Media Marketing, E-Mail-Marketing und Content Marketing. Es lohnt sich, verschiedene Marketingmaßnahmen zu vergleichen und zu entscheiden, welche für das eigene Unternehmen und die Ziele am besten geeignet sind. Es kann sinnvoll sein, eine Kombination aus verschiedenen Marketingmaßnahmen zu verwenden, um eine umfassende und koordinierte Marketingstrategie zu verfolgen.

        Kommentar


        • #5
          Die Branche an sich ist doch super gut.

          Kommentar


          • #6
            Ich finde die Branche erst ganz am Anfang steht

            Kommentar


            • #7
              Es gibt keine andere Branche die sich gefühlt jeden Tag im Wandel steckt. Die Zeiten von Corona habe das noch bewiesen, als alle in digitale Zeitalter geschossen wurden. Seitdem ist alles im Wandel und jeder interpretiert digitalität anders. Die einen sagen, kein Papier mehr reicht aus, aber es ist mehr als das und die online Branche macht es einfach perfekt, denn genau diese Branche, erkennt die Mängel und entwickelt es automatisch weiter. So haben auch alle anderen Branchen einen nutzen daran. Mehr über digitales Management, kann man auf https://www.digitalisierung.management/ nachlesen und schauen, was man selbst schon umsetzt und was nicht. Ich finde die online Branche können sich Pioniere in dem Zeitalter nennen.

              Kommentar


              • #8
                Ja Online Marketing ist auf alle Fälle wichtig für die Unterschiedlichsten Unternähmen, auch für Handwerker. Es bringt meist um einiges mehr Kunden. Ich habe da auch hier sehr gute Information bekommen https://auftrag.jetzt/marketing-handwerker/

                Kommentar

                Lädt...
                X