Erfahrungen, wie man mit Blogs Geld verdienen kann?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrungen, wie man mit Blogs Geld verdienen kann?

    Ich hoffe, es gibt hier vielleicht jemanden, der sich mit der Thematik etwas auskennt: Ich überlege schon längere Zeit, ob ich einen Blog starten soll. Da soll es weniger um persönliche Sachen gehen, sondern das soll eher ein Blog mit Expertenwissen zu einem gewissen Thema sein, wo man sich informieren und im besten Falle was dazulernen kann. Jetzt frage ich mich, ob es da eine Möglichkeit gibt, sich da auch was dazuzuverdienen, ich weiß dass man da eine gewisse Reichweite dazuverdient, aber falls man dann irgendwann mal ein paar Leser und Leserinnen hat, sollte das doch möglich sein oder? Ich weiß, dass es so Affiliate-Programme z.B. gibt, weiß aber nicht ob man sowas da einbauen kann und soll und wie das generell funktioniert. Ich weiß, das sind viele Fragen aber vielleicht hat jemand selbst einen Blog, mit dem er was verdient und könnte mir da etwas behilflich sein!

  • #2
    Ich kann dir mit Erfahrungswerten einiger Freunde weiterhelfen. Sie betreiben seit zwei, drei Jahren einen Blog zum Thema Freizeit und Lifestyle (gut, OK ja, weitgehend fließt das denk ich auch zusammen) und ich habe mich ehrlich gesagt auch länger gefragt, warum die Reichweite ein dermaßen großes Thema war. Dann haben sie ihre Wunsch-Reichweite irgendwann erreicht und begonnen, sich für solche Affiliate-Programme zu registrieren. Natürlich hängt das eben auch von der Reichweite und von den Konditionen ab, aber mit etwas Geduld kann man damit schon Monetisieren. Es ist aber wichtig, dass man über Produkte, die man auch wirklich kennt, schreibt und die Links in informativen Beiträgen unterbringt.

    Kommentar


    • #3
      Also zu Beginn muss man da wohl sowieso ein bisschen Geduld haben, bis man eine gewisse Anzahl an LeserInnen zusammen hat oder? Wie lange hat das denn bei deinen Freunden gedauert? Ist sicher immer unterschiedlich, wes kommt ja auch drauf an, wie gut man das alles macht und ob man dann schnell eine große Reichweite generiert oder nicht aber wenn ich das richtig verstehe, ist die Reichweite ja auf alle Fälle wichtig? Weißt du, was für Partnerprogramme das denn sind, ich denk da gibt es auch Qualitätsunterschiede oder? Sorry falls das dumme Fragen sind, ich kenn mich einfach wirklich noch nicht so gut aus und versuche, so viel Info zu sammeln, wie möglich. Wobei ich erstmal den Blog starten sollte und dann schauen, wie es so läuft, vielleicht kommt es ja auch gar nicht gut an

      Kommentar


      • #4
        Genau, man muss anfangs immer etwas Geduld haben und zunächst eine recht gute Reichweite erreichen! Wie lange das dauert, hängt auch vom Thema und von der Auffindbarkeit in den Suchmaschinen ab. Diese hängt beispielsweise auch von der Regelmäßigkeit der Artikel ab. Ebenfalls hilfreich sind natürlich Teilungen in den sozialen Medien, aber das versteht sich denk ich von selbst. Desto größer die Reichweite, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Besucher auf den Link zum Partnerprogramm klicken. Welche Partnerprogramme das genau sind, muss ich nochmal in Erfahrung bringen, aber ich weiß, dass sie pauschal zufrieden sind. Dass es dann generell gesehene seriösere und weniger seriöse Programme dieser Art gibt, ist denk ich unvermeidlich.

        Kommentar


        • #5
          Also sollte man schon darauf achten, dass man regelmäßig was veröffentlicht. Das ist soweit ich weiß ja auch auf Instagram so, dass man an Reichweite verliert, wenn man nur unregelmäßig was postet. Aber ja das wäre super, wenn du mal nachfragen könntest wegen den Programmen! Ich würde mich da einfach gerne mal informieren, und wenn es mehr oder weniger persönliche Empfehlungen sind, umso besser. DA gibt es so viel, ich weiß teilweise gar nicht, wo ich anfangen soll!Man will ja eben auch keine unseriösen Programme auf seinem Blog haben, ich denke das werden die Leser dann auch kapieren und dann wahrscheinlich negativ reagieren und dann verliert man natürlich viele Leser denke ich...

          Kommentar


          • #6
            Also ich muss jetzt offen und ehrlich gestehen, dass ich nicht wusste, dass man beim unregelmäßigen Posten von Fotos auf Instagram an Reichweite verliert. Aber gut, das kann durchaus hinhauen, wenn der eine oder andere Follower abspringt oder ein nicht publiziertes Bild bei dem einen oder anderen Hashtag nicht vorkommt. Bezüglich der Partnerprogramme an sich ist es grundsätzlich auch wichtig, dass man sich mit den Produkten identifizieren kann bzw. sie im Idealfall selbst auch aus eigener Erfahrung kennt. Zwei Freundinnen haben sich beispielsweise für das Partnerprogramm von Plantocaps registriert und verfassen unter Blog-Beiträge zu diesen Produkten, weil diese selbst auch einnehmen.

            Kommentar


            • #7
              Also soweit ich weiß ist das so, dass deine Bilder , also auf Instagram zum Beispiel, nicht mehr so vielen Leuten angezeigt werden, wenn man nicht regelmäßig was postet, dadurch erreicht man dann eben auch keine neuen Leute beziehunsgweise verliert zusätzlich auch noch Follower was natürlich der Reichweite schadet. Und darauf kommt es ja schon zum Teil an, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich gebe dir auf alle Fälle recht, dass man sich mit den Produkten identifizieren sollte! Ich denke, man merkt das auch - ob die Person jetzt nur was verkauft, weil sie was damit verdient oder ob sie eben auch wirklich hinter den Produkten steht. Das finde ich auch wichtig und darauf achte ich bei anderen Bloggern ebenfalls. Was genau ist denn Plantocaps ,und wie läuft das ab? Ich schätze, da gibt es dann verschiedene Produkte, und man schreibt in diesem Fall verschiedene Blogeinträge, die thematisch zum Produkt passen? Weißt du, wie das bei den Followern so angekommen ist`?

              Kommentar


              • #8
                Vielen Dank für deine weitere Rückmeldung! Jetzt habe ich wiederum etwas Neues zu Instagram dazu gelernt, da werde ich wieder öfter Fotos von mir posten müssen. Mit dem Partnerprogramm funktioniert das so, dass man sich zunächst Registrieren muss. Und da muss auch einen Link zu einem bestehenden Blog oder zu einem bestehenden Social-Media-Profil angeben. Wenn man sich einmal registriert und eingeloggt hat, hat man beispielsweise Zugriff auf die Tracking Links. Diese muss man dann in die Blog-Artikel zu Thema einbauen und wenn Follower über diesen Links auf den online Shop gelangen und Produkte kaufen, erhält man einen Prozentsatz des Betrages. Bei den Followern meiner Freundinnen ist das soweit ich weiß gut angekommen.

                Kommentar


                • #9
                  Ah, du kennst dich ja wirklich gut aus damit, super - danke für die Erklärung! Das macht ja Sinn, dass man sich da schon mit seinem Blog registrieren muss, ich werde mich also zuerst mal dem Vorhaben widmen und mich dann nochmal genauer mit dem Partnerprogramm auseinander setzen und mir auch die Produkte nochmal genauer anschauen. Danke für die Hilfe, jetzt konnten wir gegenseitig was voneinander lernen

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X